Die Geschichte des Unternehmens

1926 erwarb die AEG AG die Grundstücke in der Hoffmannstrasse in Berlin-Treptow. An diesem Standort entwickelte sich die Firma Apparate-Werke Berlin-Treptow (AT) rasch zu einem beachtlichen Hersteller von Schaltgeräten, elektrischen Messinstrumenten und Zählern sowie Relais, Radios und Quecksilberdampfstromrichtern. Bereits 1928 zählten die Apparate-Werke Berlin rund 4000 Mitarbeiter.
Am Ende des 2. Weltkrieges wurde das Unternehmen in eine sowjetische Aktiengesellschaft umgewandelt. 1948 erfolgte die Umbenennung in Elektro-Apparate-Werke Berlin und die Firma entwickelte sich zu einem der größten Betriebe der Elektrobranche. 1990 wurde der bis dahin volkseigene Betrieb in eine Kapitalgesellschaft umgewandelt und firmierte am Markt als EAW Berlin GmbH.    

1993 wurde die EAW Berlin GmbH privatisiert und gleichzeitig entstanden aus den ehemaligen Geschäftsbereichen selbständige mittelständische Unternehmen, darunter die EAW Relaistechnik GmbH.

2007 übernahm die Firma Pepi Portage Electric Products, Inc. 100% der Geschäftsanteile der EAW Relaistechnik GmbH.

Durch die Gründung dieses Unternehmens konnte der Sanierungsprozess wirkungsvoll gestaltet werden. Hochmotivierte und fachlich qualifizierte Mitarbeiter führen innovativ in Entwicklung und Fertigung neue Erzeugnisse zur Marktreife.

Die Qualität unseres Fertigungsprozesses und der Erzeugnisse wird durch die DQS zertifiziert und mittels Zertifikat dokumentiert.         

  

 aktuelles DQS - Zertifikat